Suchwort eingeben

left.gif (58 Byte)Themenright.gif (59 Byte)


  
Forellen

  
Hecht

  
Aal

  
Karpfen

  
Barsch

  
Zander

  
Info-Seite

 


Weitere Aal-Seiten
s

left.gif (58 Byte)Seitenright.gif (59 Byte)


Leuchtschwimmer

Blitzstart

Kapitale fangen

Helle - Nächte

Raubaal

Hochwasser

Tauwurm

Was Aale mögen

Trübe Wasser

Madenorgie 

Köderfische

trans1x1.gif (43 Byte)

left.gif (58 Byte)Mright.gif (59 Byte)


Webkatalog


  • B l i t z s t a r t

Messerscharfe Angelhaken sind Pflicht wenn wir auf Aalfang gehen. Kontrollieren Sie mit dem Fingernagel ob der Angelhaken noch scharf ist. Ansonsten muss er ausgewechselt oder mit dem Schleifstein bearbeitet werden.


rechteck-rot.gif (115 Byte) Nach der langen Winterruhe sind die Aale im zeitigen Frühjahr ausgehungert. Doch sie verhalten sich wegen der niedrigen Wassertemperatur jetzt anders bei ihrer Nahrungssuche als im warmen Sommer. Der Stoffwechsel der Fische ist jetzt langsam, ihr Nahrungsbedarf noch gering.

rechteck-rot.gif (115 Byte) Die Fische sind träge und deshalb schneller gesättigt. Kurzum, der Aal läuft jetzt längst nicht jede Nacht, sondern nur unter bestimmten Voraussetzungen. Eventuell kann bei Hochwasser die Aussicht auf eine gute Aalstrecke verbessert werden, aber nur wenn nicht zuviel Schmelzwasser darin enthalten ist. Natürliches Hochwasser durch Regenfälle und nicht zu kaltes Wasser machen uns die Erfolgsaussichten gewisser und bringen so manchen Aal ans Tageslicht.

rechteck-rot.gif (115 Byte) Die muß man als Angler abpassen, wenn man seine Chancen nicht dem Zufall überlassen will. Außerordentlich wichtig ist es, das Wetter zu berücksichtigen. Die Wassertemperatur spielt dabei die entscheidende Rolle. 

rechteck-rot.gif (115 Byte) Nach meiner Erfahrung läuft unter 8 Grad nichts und schon gar kein Aal. Einige voraufgegangene warme Sonnentage sind also Voraussetzung für einen erfolgreichen Ansitz. Doch allein die Tage zu beobachten, ist zu wenig. Man muß auch die jetzt etwa gleich langen Nächte berücksichtigen.



  • Warnung vor Nacht - Frost . . . 
    Nachtfrost gibt es im März und April immer noch reichlich. So kann eine einzige Frost - Nacht die Wirkung eines 20 Grad warmen Tages wieder aufheben. Wichtig für den Fangerfolg ist also eine Wetterlage mit warmen Tagen ohne allzu große Abkühlung in der Nacht. Auch ein warmer Regen kann vor allem in Flüssen den entscheidenden Wärmeschub bewirken.


www.raubfische.de
   Sportfischerforum  www.bildagentur-springer.de