Raubfische Forum Forum

 Suchwort eingeben

left.gif (58 Byte)Themenright.gif (59 Byte)


 
Forellen

  Karpfen

 
Hecht

  Barsch

  Zander

  Aal

  Fischarten

  Info-Seite

   

left.gif (58 Byte)Seitenright.gif (59 Byte)


  Äsche

  Nymphen

  Äschen steigen

  Stauwehre

  Insekten

  Forellenweiher

  Goldene Löffel

  Lachsfischen

  Lachsfluß

  Die Alexandra

  Forellenseen

  Froschschenkel

  Gebirgsforellen

trans1x1.gif (43 Byte)

left.gif (58 Byte)Angelköderright.gif (59 Byte)


FTM Faulenzerteig 

trans1x1.gif (43 Byte)


 

 Regenbogenforellen

 


Forellenweiher
Regenbogenforellen

 Forellenzucht

 

Sehr gute Fänge, werden auch mit der Wasserkugeln erzielt. Das Vorfach sollte ca.1, 5m lang sein . Bester Köder sind Teig, Mais, Würmer, Angelmaden  und Heuschrecken lebend. Der Haken sollte nicht zu groß sein. Aber auch der Maikäfer ist bestens für große Forellen geeignet. Messerscharf sollte der Haken sein um durch den Panzer des Maikäfers zu gelangen.


Dieser Forellenteig schlägt alle Rekorde mit verschiedensten Geschmacksvarianten  FTM Faulenzerteig

FAZIT

+  Lebendig müssen die Angelköder sein.
+  Faulenzerteig erzeugt eine Wolke hinter und um den Köder.
+  Immer wieder den Köder bewegen.

Welche Angelköder  für Forellenweiher ?

  • Sie bekommen die Forellenperlets in jedem Angelgeschäft, oder für ein paar Mark vom Forellenzüchter. Aus diesen Perlets, machen wir uns einen Super Forellenteig. Am besten werden die Perlets in einer alten Kaffeemaschine gemahlen und anschließend zu einem nicht zu weichen Teig geformt. Sie können ruhig etwas Paniermehl dazu geben, um die Festigkeit die wir brauchen zu erreichen. Auch zum Karpfenangeln kann dieser Angelteig genommen werden. Hier sollte aber die konsistent etwas fester sein wie bei dem Forellenteig.

  • Gute Möglichkeiten an den Kommerziellen Angelweihern gibt es immer und können meistens mit Erfolg abgeschlossen werden.

  • Den großen Forellen stellt man am besten mit Rotwürmer oder einer Maiskette nach. Gefangen werden die meisten Forellen an den Futterplätzen oder Wassereinläufen.Dies sollten wir uns von Nutzen machen. Sehr gut sind auch Maden , aber auch Spinner oder kleine rote Twister. Weiter lohnt sich auch der Versuch mit der Fliege, besonders an Sommerabenden, wenn die Forellen steigen. Die größten Stücke beißen auf kleine Blinker, Spinner oder Streamer. Mit ihnen kann man am gesamten Weiher immer rechnen.

EMPFEHLUNG

Naturköder
Bildrechte: www.bildagentur-springer.de

www.raubfische.de    www.bildagentur-springer.de  Impressum