Windows 7
Startmenü
System&Sicherheit
Netzwerk&Internet
Hardware&Sound
Programme
Benutzerkonten
Darstellung
Anmelden
Anpassung
Anzeige
PC-Leistung
Farbverwaltung
Treiber
Mail - Anwendung
Systemsteuerung
Bilder-Video
FTP-Fragen
Bildschirmschoner
Festplatten
Fehlermeldungen
 Jugendschutz
 Breitband
 Desktopcomputer
 Kalibrieren
 Tastenkombination


Netzwerkangriff

 Computervirus
 Netzwerkangriff
 Trojaner-Programme
 Internet-Bedrohung
 Schädliche-Tools
 Computersicherheit
Viren - Fragen
Netzwerkfirewall
Virenschutz
 Adware-Programme
Spyware
Antivirensoftware
Firewall-Fragen

 Windows 7                            
System und Sicherheit: Potentiell unerwünschte Programme

Potentiell unerwünschte Programme sind im Gegensatz zu den schädlichen Programmen, nicht speziell dafür vorgesehen, Schaden anzurichten. Trotzdem kann mit ihrer Hilfe die Computersicherheit bedroht werden. zu den potentiell unerwünschten Programmen zählen Adware, Programme mit pornografischem Charakter und sonstige potentiell unerwünschte Programme. Adware Programme dienen dazu, dem Benutzer Werbeinformationen zu zeigen.


Typen der potentiellen unerwünschten Programme 
Internet-Bedrohungen

die sonstigen potentiell unerwünschte Programme ( Riskware ) sind überwiegend nützliche Programme, die von vielen Anwendern benutzt werden. Wenn allerdings ein Angreifer Zugriff auf diese Programme erhält oder sie im Computer des Benutzers installiert, können ihre Funktionen dazu dienen, die Sicherheit zu verletzen.

Für die Installation von potentiell unerwünschte Programmen gibt es die beiden folgenden Varianten:
Der Benutzer installiert die Programme einzeln oder zusammen mit einem anderen Programm ( Beispielsweise integrieren manche Hersteller Adware - Programme in kostenlose oder bedingt kostenlose Software ). Sie werden von Angreifern installiert. Dazu werden sie beispielsweise in Pakete mit anderer Malware integriert, oder es werden Webbrowser Schwachstellen oder trojanische Download und Installationsprogramme verwendet.


Adware
Adware Programme dienen dazu, dem Benutzer Werbeinformationen zu zeigen. Sie zeigen Werbebanner auf der Oberfläche anderer Programme an oder leiten Suchanfragen auf Webseiten mit Werbung um. Einige von ihnen sammeln auf Werbung bezogene Informationen über den Benutzer und leiten sie an ihren Urheber weiter, z.B. Informationen darüber, welche Seiten der Benutzer besucht und welche Suchanfragen er vornimmt ( im Gegensatz zu trojanischer Spyware leiten sie diese Informationen mit der Erlaubnis des Benutzers weiter).

Client IRC ( Clients für Internet Chats ).
diese Programme werden von Benutzern installiert, um in Internet Relay Chats zu kommunizieren. Angreifer verwenden sie zur Verbreitung schädlicher Programme.

Dialer ( Automatische Einwahlprogramme ).
Dialer können heimlich Telefonverbindungen über ein Modem herstellen.

Downloader ( Downloader - Programme ).
Downloader können heimlich Dateien von Webseiten herunterladen.

Monitor ( Monitorprogramme ).
Monitore können die Aktivitäten auf dem Computer, auf dem sie installiert sind, beobachten. Sie überwachen, welche Programme laufen und wie sie Daten mit Programmen auf anderen Computern austauschen.

PSW Tool ( Programme zur Wiederherstellung von Kennwörtern ).
sie erlauben es, vergessene Kennwörter zu lesen und wiederherzustellen. zu diesem Zweck werden sie auch heimlich von Angreifern auf Benutzercomputern installiert.

Remote Admin ( Programme zur Remote Administration ).
Remote Admins werden häufig von Systemadministratoren verwendet. sie bieten zugriff auf die Oberfläche eines Remote Computers, der dadurch überwacht und gesteuert werden kann. Zu diesem Zweck werden sie auch heimlich von Angreifern auf Benutzercomputern installiert, um Remote Computer zu beobachten und zu steuern.
Potentiell unerwünschte Programme zur Remote Administration unterscheiden sich von trojanischen Fernsteuerungsprogrammen des Typs Backdoor. Trojanische Programme besitzen Funktionen, die ihnen erlauben, selbständig in ein System einzudringen und sich zu installieren. Potentiell unerwünschte Programme verfügen nicht über diese Funktionen.



 
WINDOWS 7 EIGENSCHAFTEN

Sonstige potentiell unerwünschte Programme

Die Mehrzahl dieser Programme sind nützliche Programme. Sie werden von vielen Anwendern benutzt. als Riskware zählen IRC Clients , Dialer, Programme für den Datei Download, Aktivitätsmonitore für Computersysteme, Tools für die Arbeit mit Kennwörtern sowie Internetserver für die Dienste FTP, HTTP oder Telnet. Wenn allerdings ein Angreifer Zugriff auf diese Programme erhält oder sie im Computer des Benutzers installiert, können bestimmte Funktionen dazu dienen, die Sicherheit zu verletzen. Sonstige potentiell unerwünschte Programme werden nach ihren Funktionen unterschieden.

Server FTP ( FTP Server ).
sie erfüllen die Funktionen eines FTP Servers. Angreifer installieren sie auf dem Benutzercomputers, um Remote Zugriff über das FTP Protokoll zu erhalten.

Server Proxy ( Telnet Server ).
sie erfüllen die Funktionen eines Proxyservers. Angreifer installieren sie auf dem Benutzercomputer, um in seinem Namen Spam zu verschicken.

Server Telnet ( Telnet Server ).
Sie erfüllen die Funktionen eines Telnet Servers. Angreifer installieren sie auf dem Benutzercomputer, um Remote Zugriff über das Telnetprotokoll zu erhalten.

Server Web ( Webserver ).
sie erfüllen die Funktionen eines Webservers. Angreifer installieren sie auf dem Benutzercomputer, um Remote zugriff über das HTTP Protokoll zu erhalten.
Internet-Bedrohungen

www.raubfische.de