Raubfische und Sportfischer - Forum  
Zurück   Raubfische und Sportfischer - Forum

Tipp für Großforellen Seite bewerten
Views: 4531 Druckbare Version zeigen Jemanden per E-Mail auf dieses Thema hinweisen RSS Feed anzeigen. Diese Seite als PDF Dokument anzeigen.
Geschrieben: 07.12.2008 um 10:31 von bernd
Froschmontagen haben eine große Fangeigenschaft wenn es auf größere Forellen gehen soll. Wie schon in dem Bericht bei dem Kapitel Hecht, geht es auch hier um eine sehr Attraktive Fangmethode.
Der Drilling kann auch durch einen Einzelhaken ausgewechselt werden. Mit der Ködernadel, steche ich in das Maul und ziehe die Schnur durch den Frosch. Vor dem Frosch bringe ich einen Wirbel an, damit bei Bedarf ein schnelles Auswechseln des Köders nichts im Wege steht.

Die Birnenblei - Montage, hat schon etliche Hechte Zander und Barsche , aber auch Forellen zur Strecke gebracht. Vor allem die Zander, werden durch das schlängeln der Hinterbeine beim drehen der Schnur Animiert und packen ohne wie sonst üblich vehement zu. Ich habe schon ganze Barschrudel als Nachläufer bis vor meinen Füßen beobachten können. Mit der obigen Montage ( Birnenblei ) können Sie systematisch den Gewässergrund absuchen, wobei ich aber den Drilling gegen einen Einzelhaken vorziehe, wegen der Hängergefahr und einem eventuellen Verlust.
Hinter dem Frosch, vor dem Drilling, fixiere ich eine Bleikugel, die den Frosch Schwanzlastig macht. Das ist besonders vorteilhaft, beim Einholen des Köders. Für die Forelle oder jeden anderen Unterwasserräuber, sieht es dann so aus, als ob der Frosch nach oben zur Wasseroberfläche flüchten wollte.





Copyright@ Bernd Springer 79539 Lörrach Hartmattenstraße 55
Tel: 07621-44833
Zuletzt aktualisiert: 13.06.2020

Seite bewerten
Hervorragend
Gut
Durchschnittlich
Schlecht
Schrecklich


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.3.0 ©2002 - 2020 vbdesigns.de