Windows 7
Startmenü
System&Sicherheit
Netzwerk&Internet
Hardware&Sound
Programme
Benutzerkonten
Darstellung
Anmelden
Anpassung
Anzeige
PC-Leistung
Farbverwaltung
Treiber
Mail - Anwendung
Systemsteuerung
Bilder-Video
FTP-Fragen
Bildschirmschoner
Festplatten
Fehlermeldungen
 Jugendschutz
 Breitband
 Desktopcomputer
 Kalibrieren
 Tastenkombination


Systemsteuerung
 Wartungscenter
 Benutzersteuerung
 Wiederherstellen
 Systemkonfiguration

 

 

 Windows 7                                 
Systemsteuerung Benutzerkontensteuerung:    

Was ist die Systemwiederherstellung?

Die Wiederherstellung in der Systemsteuerung umfasst mehrere Optionen, mit deren Hilfe Sie einen Computer nach einem schwerwiegenden Fehler wiederherstellen können.

Hinweis

Bevor Sie die Wiederherstellung verwenden, können Sie eine der Problembehandlungen in der Systemsteuerung verwenden, um das Problem möglicherweise auf diesem Weg zu beheben.

Empfohlene Methode: Systemwiederherstellung

Die Systemwiederherstellung bietet ein Verfahren, um Systemänderungen am Computer ohne Auswirkung auf persönliche Dateien, wie z. B. E-Mails, Dokumente oder Fotos, rückgängig zu machen. Die Systemwiederherstellung ist die beste Wahl, wenn Sie ein Programm oder einen Treiber installiert haben, das bzw. der zu unerwarteten Veränderungen am Computer oder an Windows geführt hat, und das Problem durch eine Deinstallation des Programms oder Treibers nicht behoben werden kann. 

Hinweis

Wenn von der Systemwiederherstellung ein Fehler zurückgegeben wird, wiederholen Sie den Vorgang mit einem anderen Wiederherstellungspunkt. Wird weiterhin ein Fehler zurückgegeben, können Sie versuchen, die Systemwiederherstellung über das Menü Systemwiederherstellungsoptionen zu starten. Wenn Sie die Systemwiederherstellung auf diese Weise verwenden, müssen Sie den Computer manuell neu starten und im Menü Systemwiederherstellungsoptionen die Option Systemwiederherstellung auswählen. Bei Verwendung dieser Methode ist es außerdem nicht möglich, die Systemwiederherstellung rückgängig zu machen.


Windows 7 Systemwiederherstellung
Systemwiederherstellung


Mithilfe der Systemwiederherstellung können Sie die Systemdateien des Computers in dem Zustand wiederherstellen, den sie zu einem früheren Zeitpunkt hatten. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, Systemänderungen am Computer ohne Auswirkung auf persönliche Dateien, wie z. B. E-Mails, Dokumente oder Fotos, rückgängig zu machen.

Manchmal kann die Installation eines Programms oder eines Treibers zu unerwarteten Veränderungen am Computer führen oder bewirken, dass sich Windows in unvorhergesehener Weise verhält. Normalerweise kann durch Deinstallieren des betreffenden Programms oder Treibers das Problem korrigiert werden. Wenn das Problem durch eine Deinstallation nicht behoben wird, können Sie versuchen, den Computer auf einen früheren Zustand zurückzusetzen, in dem das System noch vollständig funktionsfähig war.

Die Systemwiederherstellung verwendet ein Computerschutz genanntes Feature, um in regelmäßigen Abständen Wiederherstellungspunkte  auf dem Computer zu erstellen und zu speichern. Diese Wiederherstellungspunkte enthalten Folgendes Informationen zu Registrierungseinstellungen  und anderen von Windows verwendeten Systeminformationen. Sie können auch manuell Wiederherstellungspunkte erstellen. 

Für die Systemwiederherstellung können auch auf Festplatten gespeicherte Systemabbildsicherungen wie vom Computerschutz erstellte Wiederherstellungspunkte verwendet werden. Systemabbildsicherungen umfassen zwar neben den Systemdateien noch Ihre persönlichen Daten, diese sind von der Systemwiederherstellung jedoch nicht betroffen. 

Die Systemwiederherstellung dient nicht zum Sichern persönliche Dateien. Sie kann Ihnen daher nicht beim Wiederherstellen von persönlichen Dateien helfen, die gelöscht oder beschädigt wurden. Sie sollten Ihre persönlichen Dateien und wichtige Daten regelmäßig mit einem Sicherungsprogramm sichern.

Die Wiederherstellung umfasst zwei erweiterte Wiederherstellungsmethoden, die Sie verwenden können, wenn Windows schwer beschädigt ist oder anderweitig nicht mehr verwendet werden kann. Bei der ersten Methode werden alle Informationen auf dem Computer durch eine Sicherung oder ein Wiederherstellungsabbild ersetzt. Dies schließt Windows und alle persönlichen Dateien ein. Bei der zweiten Methode wird Windows vollständig neu installiert. Bei beiden Methoden können alle installierten Programme gelöscht werden.

Warnung

  • Diese erweiterten Verfahren können Ihnen helfen, softwarebasierte Probleme zu beheben, indem der Computer auf einen früheren Zustand zurückgesetzt wird. Da auf diese Weise jedoch auch persönliche Dateien und Programme gelöscht werden können, empfiehlt es sich, diese Verfahren nur zu verwenden, wenn sich das Problem anders nicht beheben lässt. 

  • Wenn Sie eine dieser erweiterten Methoden auswählen, haben Sie die Möglichkeit, persönliche Dateien an einem anderen Ort, z. B. auf einer externen Festplatte, zu sichern, bevor Sie den Vorgang fortsetzen. Nach Abschluss der Wiederherstellung müssen Sie die Programme neu installieren und die persönlichen Dateien anhand der Sicherungen wiederherstellen

 

www.raubfische.de