Thema: Schwimmbrot
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 22.05.2008, 14:34
bernd bernd ist offline
Bernd Springer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Lörrach / Germany
Beiträge: 143
Standard AW: Schwimmbrot

Foto: Bildagentur-Springer.de

Ich lasse beim Schwimmbrot immer etwas von der Kruste also vom Rand dran, damit beim Auswerfen das Brot am Haken einen Halt bekommt und nicht davon fliegt. Auch ich fische mit der Wasserkugel. Besonders an sehr heißen Tagen, wenn die Karpfen knapp unter der Wasseroberfläche stehen. Misstrauisch sind Karpfen immer, aber an diesen heißen Sommertagen ganz besonders. Sie jetzt an den Angelhaken zu bekommen bedarf den Griff in die Trickkiste und eine gut abgestimmte Angelausrüstung.

Karpfen und Schwimmbrot
Karpfen die an der Wasseroberfläche mit Schwimmbrot gefangen wurden, schießen mit all ihrer Kraft Urplötzlich in die Tiefe und wenn es geht gleich noch in das nächste Pflanzenfeld. Wenn hier die Bremse zu fest oder die Angelrolle und die Schnur auf der Spule nicht einwandfrei zusammenarbeiten, kann der Karpfen als verloren gesehen werden.
25er Angelschnur reicht aus um die Karpfen nicht zu verschrecken. Alles was darüber liegt ist möglich fördert aber nicht die Fangaussichten. Ein paar Brotflocken ausgeworfen als Köder schaden nicht. Aber auch hier gilt: Lieber etwas weniger als Zuviel. Wir wollen ja Schlussendlich nicht die Karpfen satt machen, sondern Neugierig machen und in die Nähe unseres Schwimmbrotes locken .


Geändert von bernd (16.07.2020 um 13:58 Uhr)
Mit Zitat antworten