left.gif (58 Byte)Themenright.gif (59 Byte)


  
Forellen

  
Hecht

  
Aal

  
Karpfen

  
Barsch

  
Zander

  
Info-Seite

 

           
          Raubfische ChatCHAT
         

left.gif (58 Byte)Seitenright.gif (59 Byte)


 


 
Räuchern
 
Hecht Angriff
   Fischreiher


 
Karpfen+Maden

 
Monster-Hechte

 
Nachbarschaft

 
Spinnrute 

 
Angelruten

 
Polenta

 
Eisfischen

 
Echolot

 
Hochseeangeln

 
Küstenangler

 
Tips & Tricks

 
Seen

 
Köderfische

 
Wobbler-Blinker

 
Hanf - Top-Köder

 
Wels

 
Lachsfischen

 
Quappen

 
Barben - Köder

 
Fliegenbinden

 *
Trockenobst

 
Döbel -    SPEZIAL

 
Zander SPEZIAL

 
Aale     SPEZIAL

 
Forelle   SPEZIAL

NEU * 


Raubfische Forum



 


Döbel -   
Aus sicherer Deckung Döbel fangen !  .

                              
W
er große Döbel fangen will, sollte sich an die größeren Flüsse halten.  Döbel - Gewässer gibt es genug, in den einzelnen Bundesländern. Sehr große Döbel wurden am Rhein, bei Basel gefangen, was wiederum davon einen großen Teil auf Vater Rhein zuzuschreiben ist. Aber auch der Schluchsee im Schwarzwald, ist ein hervorragendes Angelgewässer, mit seinem Döbelbestand.

Ein ganz besonderer Köder auf große Döbel sind Vogelbeeren die in ihrem Aussehen kleinen Miniatur - Boilies ähnlich sind. Besonderst die roten Vogelbeeren haben es unseren Döbeln angetan. Ich habe immer eine kleine Plastiktüte bei mir um wenn ich an einem Strauch Vogelbeeren vorbei komme meinen Vorrat aufzubessern. Meistens nehme ich einen 10er Angelhaken und eine 18er Schnur, was vollkommen ausreicht. Ich fische kurz über dem Grund um auch an die Reviere der Döbel zu gelangen. Da die Vogelbeeren schwimmen und nicht untergehen werden sie auch von unseren scheuen Döbeln bevorzugt genommen.

Die Heuschrecke, oder wie wir bei uns sagen, der Grashüpfer, ist ein ausgezeichneter Döbelköder und besonders wenn er in großen Mengen vor kommt Hier findet man die schnellen Hüpfer, vor allem auf frisch geschnittenem Gras, oder kurz geschnittenen Rasenflächen. Diese scheinen, einen Magischen Anziehungspunkt auf die Grashüpfer zu haben und im Handumdrehen, haben wir mit ein bisschen Geschick unsere Tagesration, zum Angeln zusammen.  

Der Döbel ist kein Kostverächter und stürzt sich vehement auf alles, was Angeboten wird. Die Köderpalette ist sehr groß und reicht von Dosenwurst über die Kirsche bis hin zur Fliege. Die Döbel beißen am aller besten in den Sommermonaten Aber auch Käse in richtigen Portionen an dem Angelhaken angeboten, kann der Döbel nicht widerstehen. Besonders wenn diese ziemlich Maul gerecht zugeschnitten wurden kann kein Döbel widerstehen. Natürlich dürfen wir das Büchsenfleisch aber auch die Fleischwurst nicht vergessen. Ich selber bevorzuge die Fleischwurst da ich somit auch immer gleich für mich selber etwas zum futtern dabei habe. Ein Fleischwurstring sollte es schon sein und sie werden sehen, wenn der Tag vorbei ist nicht nur ein paar schöne Döbel gefangen wurden sondern auch der Fleischwurstring fast oder sogar überhaupt nichts mehr übrig ist.

TIP: Auch Weintrauben sind ein sehr guter Döbel - Köder aber nur in der Zeit ,wenn sie auch vorkommen. Obwohl Maden oder Erbsen gute Döbelköder sind kann der Köder für Döbel ruhig ziemlich groß sein, d.h. Teig-Kugeln  z.B.sind in Taubeneigröße gerade richtig. Anfüttern ist nicht unbedingt erforderlich, es kann aber dazu beitragen, den Fischen ihre Vorsicht zu nehmen. Mit den Döbeln ist es wie bei den Barschen nur das Barsche Warnstoffe abgeben und Döbel wenn mehrere aus einem Schwarm raus gefangen wurden Lunte riechen und sich auf und davon machen.



www.raubfische.de
    Impressum