Raubfische Forum Forum

Suchwort eingeben 

left.gif (58 Byte)Themenright.gif (59 Byte)


Forellen

Hecht

Aal

Karpfen

Barsch

Zander

Fischarten

Info-Seite

trans1x1.gif (43 Byte)

left.gif (58 Byte)Seitenright.gif (59 Byte)


Weich und süß

Boilies

Futtermischung


Winterkarpfen

Medusa - Karpfen

Futter - Mühle



Brotflocke

Kidney - Bohnen

Anglerpflicht

Weltrekordkarpfen

Kapitale

Anschlag

Schwimmbrot 

Karpfen - Grund

trans1x1.gif (43 Byte)

left.gif (58 Byte)right.gif (59 Byte)


 

trans1x1.gif (43 Byte)


  SPAR - TIP Futtermühle                




Aus trockenen Brötchen können wir mit einer alten Mühle bestes Paniermehl herstellen. Solltet Ihr keine mehr haben, fragt doch einfach eure Eltern oder noch besser Oma oder Opa . Sie haben bestimmt noch so ein Ding in ihrem Haushalt rumstehen. Damit kann man das trockene Brot bequem mahlen Zu große Brocken werden wolfgerecht zerkleinert entweder schon vor dem Trocknen oder hinterher, aber dann benötigt man einen Hammer oder ein Sägemesser dazu.


Paniermehl bildet die Grundlage für jedes Anfüttermaterial. Man kann es kaufen oder auch selbst herstellen. In jedem Haushalt fallen im Laufe der Zeit beträchtliche Mengen an alten Brot und trockenen Brötchen an. Wer diese Brotreste sammelt und hart werden läßt, also einfach an der Luft trocknet, kann sich preiswertes Paniermehl selber machen. Auf einer alten Reibe ist das möglich, aber mühsam.

Doch nicht verzagen, Oma fragen. Sie hat bestimmt noch einen alten Fleischwolf mit entsprechender Vorsatzscheibe oder sogar eine spezielle Paniermehl - Mühle. Was braucht man noch ? Einen alten Tisch an dem man die Semmelmühle anschraubt und eine Schale. Achten sie darauf das unser Paniermehl trocken gelagert wird. Wie mit jedem Lebensmittel gilt auch für unser Paniermehl eine gewisse Lebensdauer . Bis zu einem Jahr bei trockener Aufbewahrung und am besten zugedeckt sorgen so für  genügend Anfütterungsmaterial.

www.raubfische.de   Sportfischerforum   www.bildagentur-springer.de  Impressum