left.gif (58 Byte)Themenright.gif (59 Byte)


Forellen

Hecht

Aal

Karpfen

Barsch

Zander

Fischarten

Info-Seite

trans1x1.gif (43 Byte)

left.gif (58 Byte)Seitenright.gif (59 Byte)


Leuchtschwimmer

Blitzstart

Kapitale fangen

Helle - Nächte

Raubaal

Hochwasser

Tauwurm

Was Aale mögen

Trübe Wasser

Madenorgie 

Köderfische

trans1x1.gif (43 Byte)

left.gif (58 Byte)Mright.gif (59 Byte)


Webkatalog


Aale fangen im Mittelwasser


 
Köderpalette

Lippenköderung

Rückenmontage

Kopflos - Montage

Andere Gewässer
Birnenbleimontage
Aale am Ufer 
Kaviar für Aale
Aale mit Pose
Aale mit Pose (2)
Aale und Würmer

 


 

 

 

 



Birnenblei
      
Das Birnenblei sorgt für einen sehr guten Schnurdurchlauf, ohne das die Fische etwas merken. Besonders zum Karpfenangeln bestens geeignet, für die Selbstharkmethode. Ist ein Aal am Angelhaken sollte dieser so schnell wie möglich vom Gewässerboden weg und an Land gehievt werden. Kommen sie nicht darauf hier einen Drill zu versuchen denn diesen werden Sie je nach Göße verlieren.

yy

Sie kommen an die Oberfläche, bei ihren Raubzügen.  

 
Das Vorfach, ich benutze eine dickere Angelschnur als die Hauptschnur, sollte bei dieser Montage, ca. 80 cm lang sein. Damit der Köderfisch, oder der Fischfetzen, schön schwimmt und nicht nach unten absinkt, stecke ich eine Styropor -  Kugel in den Fisch, was den Aal in keinerlei Hinsicht stört.   

  • Anwendung
    Besonders fängig ist diese Paternostertechnik auch auf Hecht. Hier kann gezielt der Unterstand oder ein Fangverdächtiger Platz abgefischt werden. An meinem Hauptgewässer, dem Rhein, zieht eine immer währende Strömung bei zu leichtem Gewicht unseren Köder aus der gewünschten Position. Um dies zu umgehen, verwende ich schwerere Birnenblei um die 60 bis 70 Gramm. Hier müssen Sie ausprobieren, welches Gewicht am besten passt. 

  • Köder
    Als Köder verende ich frische Lauben oder Elritzen. Tote Köderfische, die älter als 4 Stunden sind, sollten Sie gegen frische austauschen, da der Aal nicht wie viele meinen ein Aasfresser, sondern im gewissen Maße ein Feinschmecker ist. Natürlich ist diese Region auch das bevorzugte Jagdrevier des Hechtes. Nicht umsonst, läßt sich damit die in Hechten aufgefundenen  Aale erklären. Ja Sie haben richtig gelesen : Hechte sind ganz verrückt nach Aalstücken. Diese Fangmethode, wird seit vielen Jahren von den Engländern betrieben. Eher zufällig kam man dieser Methode auf dem Grund. Beim ausnehmen der Hechte, fand man immer wieder ganze Aale, die den Weg in den Hechtmagen gefunden haben. Unter der Seite Hechte, können Sie diese Montage nachlesen und an Ihrem nächsten Angeltag ausprobieren.

  • Anschlag
    Der Anschlag, kann nach dem verschwinden der Pose, durch ein leichtes anheben der Rute gesetzt werden. Meistens hat der Aal sich von alleine gehakt. Ich verwende eine Mittlere - Stationärrolle sowie eine 25er Schnur und 6er Haken. 


www.raubfische.de
   Sportfischerforum   www.bildagentur-springer.de  Impressum