Hechtkopf

INDEX - SEITEN
Forellen
Karpfen
Zander 
Barsch 
Hecht
Aal
Fischarten
Info-Seite
Angel - News
SPEZIAL-SEITEN
Döbel       SPEZIAL
Zander -  SPEZIAL
Aale        SPEZIAL
Themen - Seiten
Zanderkoeder
Zanderversteck
Zanderversteck
Zanderfang
Propeller-Fetzen
Zander-Montagen
Zander-Pirsch
Twister-Wobbler
Tips & Tricks
Pendelkopf
Richtige Führung
Fangplätze
Gummifische
Teiche und Seen
Nachträuber
Jagdgebiet
Wobbler-Technik
Gummifische
Spinner&Co
Köderfische
Zandermontage
Zander-Twister
Zander fangen
Köderpalette
Zander-Burgen
Zander-Farben
Zander-Hölzle
Killer-Ringfloater
Zander-Killer
Twister-Killer
Zander-Technik
Zander-Spezial
Zander-Holz
Zanderunterstand
 

AKTUELL & NEU

Zanderfang
Zanderkoeder
AKTUELL                            Aal      Forellen    Hecht   |  Karpfen    |  Zander   |  Barsch  |   |  zurück |     | Home | | Forum |

 ZANDERSTANDPLATZ

    wo finde ich die großen Zander


Baumstümpfe Zanderburg

     

Baumstümpfe
Der Zander ist ein Fisch der sehr gerne unter oder neben Baumstümpfen steht. Richtige kleine Unterstände in der Baumwurzel sind Ideale Standplätze auch Rückzugburgen genannt. Aber auch Hechte und Barsche halten sich sehr gerne in so einem Wurzeldurcheinander auf. Meistens aber daneben und nicht so versteckt und zurückgezogen wie der Zander. 

  • Wenn man solche Plätze kennt, können wir wahre Sternstunden erleben. Will man den Stachelräuber mit dem Wobbler oder Spinner auf die Pelle rücken, gibt es in solch einem Umfeld voll mit Baumstümpfen einige Regeln zu beachten damit der Tag nicht zu teuer wird auf Grund der verlorengegangenen Kunstköder.

  • Werfen Sie Ihren Kunstköder knapp an den Baumstümpfen vorbei und fangen gleich an zu drehen. Je länger Sie mit dem drehen warten um so größer ist die Gefahr das wir uns einen Hänger einfangen. 

  • Doch nicht jeder Biß bringt auch wirklich einen Fisch. Meistens ist der Zander schon in seinem Unterstand zurück, bevor wir den Biß erkannt und reagieren konnten. Deshalb muß in diesem Umfeld der Anhieb sofort gesetzt  und der Zander mit Gewalt hochgepumpt werden.

 

Mein TIPP :
Baumstümpfe von allen Seiten aus anwerfen und die Angelleine zügig einholen. So verhindern wir das  unsere teuren Kunstköder durch Hänger verloren gehen. Ruhig auch mal den Köder für einige Minuten auf dem Gewässerboden liegen lassen um nicht zu viel Hektik herein zu bringen, was nur zum Rückzug der Fische oder zu einer totalen Beißflaute führen kann.

 Links auf dem Bild sehen sie einen Baum mit seinem Wurzelwerk, vollkommen frei ohne Wasser im Flussbett des Altrheines stehen. Wir als Angler sollten unbedingt in Zeiten wo das Gewässer sehr niedrig steht uns an deren Ufer begeben um die natürlichen Unterstände der Fische zu kennen, die bei normalem Wasserstand oder Hochwasser nicht Sichtbar sind. 

  • Wenn auch noch Geröllhalden die Baumstümpfe umgeben ist das für jeden Zanderangler wie ein sechser im Lotto. Besser können die Fangaussichten bei diesen Gegebenheiten nicht sein. Da der Zander diese Bodenstruktur bevorzugt aufsucht, ist es nur eine Frage der Zeit, wann der erste Biß erfolgt.

  •  Ich habe immer eine Kamera bei mir -, um solche Gelegenheiten festzuhalten und später am Pc in Ruhe anzuschauen und meine Notizen dazu machen kann, wenn es dann später wieder zum Angeln geht. Glauben sie mir viele von Ihnen werden jetzt sagen, das ist doch kein Problem diesen Baum oder Angelplatz wieder zu finden. Wenn sie sich da mal nicht täuschen. Bei Hochwasser oder wieder normalem Wasserstand sehen die Gegebenheiten weit anders aus.

  •  Wo ich Großzander finde ? Meine Antwort lautet: ausschließlich in großen Gewässern wie Seen, Flüssen oder Stauseen. Große Gewässer beherbergen in der Regel alles Futter in ausreichendem Maße, was der Zander braucht, um sich zu kapitaler Größe zu entwickeln.

 

                                                                                                    www.raubfische.de  Impressum