SPEZIAL - SEITE
Döbel       SPEZIAL
Zander -  SPEZIAL
Aale        SPEZIAL

Themen - SEITEN

Propeller-Fetzen
Zander-Montagen
rechteck-rot.gif (115 Byte) Zander-Pirsch
Twister-Wobbler
Tips & Tricks
Pendelkopf
Richtige Führung
Fangplätze
Gummifische
Teiche und Seen
Nachträuber
Jagdgebiet
Wobbler-Technik
Gummifische
Spinner&Co
Köderfische
Zandermontage
Zander-Twister

Köderpalette

Zander-Burgen
Zander-Farben
Zander-Hölzle
Killer-Ringfloater
Zander-Killer
Twister-Killer
Zander-Technik
Zander-Spezial
Zander-Holz
Zanderunterstand
 
<zurück

AKTUELL & NEU

Zanderfang
Zanderversteck
Zandererfolg
Zanderkoeder
AKTUELL                            Aal       Forellen     Hecht   |   Karpfen    |   Zander   |  Barsch  |  zurück |     | Home | | Forum |

 ZANDERMONTAGE

    wo finde ich die großen Zander und zu welcher Tageszeit ? 


Bevorzugter Zanderstandplatz

 Zanderstandplatz Stauwehr  
Copyright by www.bildagentur-springer.de  

Die beste Tageszeit.
Der Zander ist ein Dämmerungsfisch und besitzt ein hervorragendes Sehvermögen.

 

  • Meine meisten großen Zander habe ich in den Morgen und nicht in der Abenddämmerung gefangen, was für mich auch erklärbar ist. 

  • Ich glaube, es ist wie bei den Karpfen, wo sich auf einem Futterplatz zuerst die Kleinen und erst später die Großen einstellen.

  • Natürlich spielt auch der Aufenthaltsplatz eine Wichtige Rolle. Stauwehre wie rechts im Bild sind bestens geeignet für große Zander. 

  • Diese halten sich sehr gerne an den Spundwänden, aber auch unterhalb der Schleusen auf. Hier stehen die großen Zander am Tag über dem Gewässergrund und kommen erst gegen Abend in höhere Wassertiefen.

 

Welche Methoden bringen mehr Erfolg auf Zander ? Zandererfolg

Mein TIPP :
Stauseen und Kraft sowie Stauwehre !  Weil ich glaube, daß die Mischung Fluß/See optimale Bedingungen bietet. Das heißt: Strömung, aber auch ruhige Buchten, tiefe Rinnen oder seichte Ausstände sowie harte kiesige Bodenstrukturen sind Ideale Standplätze für Zander


 

  • Wir können davon ausgehen, daß sich der Zander bei Tage am Fuße der Kante oder im Flußbett aufhält und erst bei Einbruch der Dämmerung langsam ans Ufer kommt um zu rauben. Da der Großzander erst später folgt, in der Nacht aber nicht so aktiv ist, werden die meisten Großen in der Morgendämmerung zwischen drei und sechs Uhr gefangen. Diese drei Stunden sollte man am Wasser sein. Achten Sie darauf das so wenig wie möglich Geräusche entstehen und die Fische verschreckt werden. Am besten schaut man sich das Umfeld wo geangelt werden soll in aller Ruhe am Tag an um Stolperfallen und weitere Hindernisse klar zu erkennen .

  •  Wo ich Großzander finde ? Meine Antwort lautet: ausschließlich in großen Gewässern wie Seen, Flüssen oder Stauseen. Große Gewässer beherbergen in der Regel alles Futter in ausreichendem Maße, was der Zander braucht, um sich zu kapitaler Größe zu entwickeln. Beste Aussichten auf einen Zander haben Sie, wenn Unterstände und Felsansammlungen bekannt sind, da dies die typischen Aufenthaltsorte der Zander sind. Jetzt müssen sie nur noch mit dem richtigen Zanderkoeder fischen und der erfolg bleibt nicht aus. Siehe Zanderversteck

  • Quälen sie sich nicht Stundenlang ab mit immer dem selben Köder, sondern wechseln sie spätestens nach einer Stunde den Zanderköder. Meistens reicht es schon aus, wenn eine andere Farbe des Angelköders zum Einsatz kommt. Hierbei stehen ihnen alle Varianten des Farbenspiels zur Verfügung.

  • Auch der Standplatz sollte immer wieder mal gewechselt werden, was nicht heißen soll das keine Zander hier sind. Doch in den allermeisten fällen halten sich die Zander in unmittelbarer Nähe auf und warten nur darauf von uns geweckt zu werden.


                                                                                                    www.raubfische.de  www.bildagentur-springer.de  Impressum